Japan

Japan! – puh, jedes Mal, wenn ich das Land erwähne, muss ich erstmal tief durchatmen, weil ich die ganzen verschiedenen Eindrucke noch immer nicht verarbeitet habe.
Japan war mit das beeindruckendeste und verrückteste, was ich je erlebt habe!
Ich fange einfch mal vorne an: In der Schule habe ich mich recht spontan für das „Japanprojekt“ eingetragen, denn als ich mit dem „Russlandprojekt“ in Russland unterwegs war, habe ich erfahren, dass man einen Japaner aufnehmen kann. Und diese Erfahrung wollte ich mir nicht entgehen lassen. 2015 im Herbst war es dann endlich soweit – Hideyuki, ein 15 jähriger Japaner wurde für die ca. 2 Wochen mein Gastbruder. Bereits nach den ersten Minuten habe ich gemerkt, dass Deutschland für ihn wirklich eine komplett andere Welt sein muss, denn er hat sich echt merkwürdig verhalten – am Rande gesagt: nachdem ich aus Japan wiederkam, war mir klar, wieso er so einen “Kutlurschock“ hatte. Im April 2016 ging es für mich also rund 2 Wochen nach Japan mit 5 anderen Schülern. Am Flughafen in Japan angekommen, ging es für jeden dann in seine Gastfamilie. Von hier aus ging es also alleine weiter …

Das schwierige an Japan ist unter anderem die Sprache. In den meisten Ländern kommt man mit ein bisschen Englisch immer vorran, aber in Japan ist das leider anders. Die meisten Japaner sprechen kein Wort Englisch, und wenn dann nur „Hello“ und „My name is ..“. Die Verständigung lief in meinem Fall über Google-Übersetzer und Hände-und-Füße – was manchmal auch zu großen Missverständnissen und fragenden Blicken führte (ich will nicht wissen, was der Google-Übersetzer manchmal für einen Blödsinn übersetzt hat!), aber auch zu vielen lustigen Situationen!

Auch simple Sachen wie z.B. die Toilette ist in Japan komplett anders. Ob ein Knopf für Geräusche um die eigenen zu überdecken, verschiedenste Wasserstrahleinstellungen, oder Lichter. Von A-Z ist da alles dabei :

Das Essen in Japan ist natürlich sehr fischlastig. Wenn du also Fisch magst, bist du hier genau richtig. Ich habe noch nie in meinem gesamten Leben so unfassbar gutes Sushi gegessen, wie in Japan. Übrigens esse ich seitdem in Deutschland kein Sushi mehr, weil ich weiß, dass mir das hier nicht mehr schmecken wird – bin jetzt verwöhnt! Solltest du keinen Fisch mögen, gibt es aber auch überall alternativen in den Supermärkten. Also keine Sorge 🙂

Ansonsten gibt es in Japan eigentlich fast alles mit „Matcha“, also starkem grünen Tee. Ob Matcha-Schokolade, Matcha-Chips, Matcha-Snickers, Matcha-Marshmallows, .. es gibt einfach alles, was du dir vorstellen kannst auch in der Matcha-Variante. Was eigentlich gar nicht mal so ungesund ist 🙂 Da macht das sündigen also auch Spaß.Die meisten essen auch gerne klebrige Bohnen und Reis zum Frühstück. Das war überhaupt nicht meine Welt 😀

Die Menschen in Japan sind (den Eindruck habe ich zumindest bekommen) alle sehr nett und höflich. Ich habe wirklich viele liebe Japaner kennengelernt! Schenken steht bei den Japanern übrigens sehr weit oben auf der Liste. Also nimm dir am besten von Anfang an Kleinigkeiten eingepackt mit, sodass du immer wenn du jemanden kennenlernst bzw. bei jemandem übernachtest ein kleines Geschenk dabei hast. Auspacken macht man übrigens nicht vor einandner. Also falls du was bekommst, packe es in deinem Zimmer aus wenn du allein bist oder falls du etwas verschenkst, wunder dich nicht, wenn sie es nicht direkt auspacken. Meistens schenkt man sich die Kleinigkeiten direkt am Anfang und nicht wie wir es kennen zum Abschied. Außerdem achten die Japaner auf Hygiene. Selbst in den Autos stehen kleine Mülleimer und Hausschuhe. Fürs Bad gibt es meistens extra Schuhe, die vor der Tür stehen. Falls du mal eine Schule besuchen solltest, wirst du merken, dass es da für fast jeden Raum andere Schuhe gibt. Meistens sind diese Schuhe Latschen.

Und ja, einiger der Vorurteile stimmen. Die meisten Japaner zeigen auf den Fotos „Peace“ und lieben Mangas und Animes und somit auch das bunte, schrille, laute!

Japans Natur ist wirklich sehr schön. Überall gibt es Reisfelder und viel grüne Fläche. Es gibt auch tolle Berge mit wunderschönen Aussichten!

Einen absolut atemberaubenden Ausblick verschafft einem übrigens der „Skytree“ in Tokyo.

Viel mehr möchte ich zu Japan gar nicht sagen. Es war für mich ein riesiges Abenteuer und ein völlig neue Kultur. Ich möchte dir einfach nicht zu viel verraten, sodass du auch die Chance hast Japan selbst zu erleben und zu entdecken.

Advertisements

2 Gedanken zu “Japan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s